Berufspilotenlizenz CPL(H) Flugschule Helikopter

Home  | Flugschule | Berufspilotenlizenz

Berufspilotenlizenz Helikopter (CPL)

Die Commercial Pilot Licence, kurz CPL genannt, ist nach der Privatpiloten Ausbildung der nächste Schritt, sich mit spezifischen fliegerischen Details und weiterführenden theoretischen und praktischen Anforderungen auseinander zu setzen. Die in der PPL-Ausbildung erlangten Kenntnisse werden vertieft und um fortgeschrittene Flugübungen erweitert. Die Weiterbildung, welche die fliegerische Sicherheit erhöht und neue Perspektiven eröffnet. Eine Herausforderung!


Voraussetzungen
  • modulare Ausbildung
    Vor Beginn der Ausbildung muss der Berufspiloten Anwärter im Besitz der Privatpilotenlizenz sein und 155 Stunden Flugerfahrung auf Helikoptern nachweisen. Um die erforderlichen Flugstunden zwischen dem Abschluss der PPL- und dem Beginn der CPL-Lizenz möglichst effizient und kostenbewusst zu erreichen, können die weiteren Zusatzausbildungen schon in dieser Phase der Ausbildung absolviert werden. Dafür eignen sich die Erweiterung für Landungen im Gebirge (MOU) oder die Nachtflugerweiterung (NIT)
  • Medical Class 1
    Für Berufspiloten ist ein medizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 1 erforderlich (Medical Class I) Angehende Berufspiloten sollten deshalb schon für die Privatpilotenlizenz dieses Medical erlangen, da die weitere Ausbildung auch davon abhängt, ob die körperliche Tauglichkeit gewährleistet ist.

Die Erstuntersuchung muss im Fliegerärztlichen Institut in Dübendorf absolviert werden. Die in regelmässigen Abständen wiederkehrenden Untersuchungen können dann von einem Vertrauensarzt des Bundesamtes für Zivilluftfahrt in der Nähe des Wohnortes durchgeführt werden.

Theoretische und praktische Ausbildung
In der Theorie wird das Wissensspektrum erweitert und die Kenntnisse vertieft. Es kommen keine neuen Fächer dazu, ein grosser Teil der Unterlagen ist in der englischen Sprache verfasst. Die jeweiligen Fächer können einzeln oder in Blöcken geprüft werden.

Allgemeine Fächer Heli-Spezifische Fächer
10 Luftrecht 20 Helikopterkenntnisse
40 Menschliches Leistungsvermögen 30 Flugleistung und Flugplanung
50 Meteorologie 70 Betriebsverfahren
60 Navigation 80 Aerodynamik

Für die praktische Ausbildung sind mindestens 30 Ausbildungsstunden vorgesehen. Ebenso müssen vor der Prüfung 10 Stunden simulierter Instrumentenflug und 5 Stunden Nachtflug absolviert sein, welche teilweise auch auf dem Simulator geübt werden können. Um die praktische CPL-Prüfung ablegen zu können, sind mindestens 185 Stunden Flugerfahrung auf Helikoptern nötig.


Obwohl die komplette Ausbildung zum Berufspiloten auf dem Robinson R22 möglich wäre, ist ein frühzeitiger Wechsel auf den Robinson R44 oder auf den Turbinenhelikopter EC120 sinnvoll. Die meisten kommerziellen Helikopterunternehmen in der Schweiz oder im Ausland verlangen Erfahrung auf Turbinenhelikoptern oder zumindest auf dem Robinson R44.


Unseren Absolventen der CPL-Prüfung bieten wir im Rahmen des Möglichen eine Anstellung als Freelancepilot. Diese Piloten können auf Abruf entsprechend Ihrer Erfahrung Flüge durchführen und erhalten eine Entschädigung.